Verkehr

Das Verkehrsnetz rund um den Bodensee ist gut strukturiert. Bis auf wenige Orte, die an einem schwer passierbaren Ufer gelegen sind, sind beinahe alle Städte mit der Bahn, dem Auto, dem Rad oder dem Schiff erreichbar. Erweitert wird das allgemeine Verkehrsnetz zu dem, Bus, Bahn und Autobahnen, als auch diverse Fuß- und Wanderwege gehören von verschiedenen Schifffahrtsunternehmen.

Eine wesentliche Rolle nimmt hierbei die sogenannte weiße Flotte ein, welche für sämtliche Schifffahrtsunternehmen steht. Sehr wichtig für den Bodenseeraum, sind die beiden vorhandenen Autofähren, wobei eine von Konstanz nach Meersburg überschifft und die andere von Friedrichshafen nach Romanshorn. Dadurch ist sichergestellt, dass gerade auch Touristen ihr Urlaubsziel mit dem Auto bereisen können.

Weitere prägnante Verkehrsmöglichkeit stellt die Katamaranverbindung von Konstanz nach Friedrichshafen dar. Saisonabhängig sind allerdings ebenfalls viele private Jachten und Segelschiffe an dem Bodensee-Schiffsverkehr beteiligt. Die Autobahnen, welche für den Bodenseeraum von großer Bedeutung sind, sind die A 7 Konstanz/Kreuzlingen, A 14 Bregenz, A 96 Lindau und die A 1 Rohrschach. Diese Autobahnstrecken verlaufen allerdings nicht direkt am See. Als vierspurige Bundesstraßen stehen die B 31 bei Radolfzell und die B 33 für den Raum Lindau, zwischen Meersburg und Überlingen zur Verfügung.

Die wenigen Orte, die man nicht direkt mit der Bahn erreichen kann, sind, Orte, welche am Südufer des Überlinger Sees liegen, Orte, die im Ufergebiet des Höri liegen und Orte an den Ufern zwischen Friedrichshafen und Uhldingen. Das Verkehrsnetz des Obersees und des Untersees, ist durch regionale Straßen, die beinahe überall in Ufer nähe entlang führen gesichert.