Sea Life in Konstanz

In die Faszination der Unterwasserwelt können Eltern und Kinder bei einem Besuch in das Sea Life in Konstanz eintauchen. Wobei sie über 30 Becken, die naturgetreu gehalten sind, nebst ihren Bewohnern entdecken können. Auf dem Rundgang durch das Sea Life, gelangen sie an ein Schiffswrack, welches es zu passieren gilt. Über 30.000 heimische Meeres- und Süßwasserfische kann man dort beobachten und sich von der Vielfalt verzaubern lassen.

Liebevoll und bis ins kleinste Detail nachgebildete Lebensräume, der Fische und anderen Wasserbewohner, bezaubern durch ihren einmaligen Anblick. Eine Gletscherhöhle in den Alpen bildet hierbei den Ausgangspunkt, dort herrscht durch eine echte Eisschicht bedingt eine angenehme Kühle. In das Bodenseebecken mündet der Gebirgsbach, der durch das Schmelzen der Gletscher, der Eisschicht entsteht. In ihm tummeln sich eine Vielzahl von Forellen und Äschen, da sie dieses sauerstoffhaltige Wasser bevorzugen. Flusskrebse verstecken sich zwischen den Steinen und Pflanzen. Es gilt, die Natur zu entdecken.

Zu forschen und zu staunen, über die Vielfältigkeit der Natur, der heimischen Unterwasserwelt. Fische, die in ihrer Optik dem Haifisch ähneln, tummeln sich in einem anderen Becken. Wenn man besonderes Glück und ein wachsames Auge hat, kann man auf dem Grund ein Haifischei entdecken. Das Sea Life in Konstanz ist ein besonderes Highlight für Menschen, insbesondere Eltern, die der Natur nah sein möchten und sie ihren Kindern als faszinierendes Wunder vorstellen möchten.

Kais, welche aus Holz und stein gefertigt wurden, passen sich den menschlichen Einwirkungen im Rotterdamer Hafen des 16. Jahrhunderts an. Dort finden der kugelige Knurrhahn, der Wolfsbarsch und andere Meeresbewohner einen sicheren Lebensraum.