Hagnau

Die Gemeinde Hagnau ist Eine, von sehr vielen kleinen, sehr idyllisch gelegenen Orten am Bodensee. Innerhalb der Gemeinde leben knapp 1500 Einwohner. Da die Gemeinde sich an einer Hanglage befindet, wurde sie zu Beginn des 19. Jahrhunderts aufgrund der geografischen Lage Hangnau genannt. Hagnau ist dem Bundesland Baden-Württemberg zugehörig. Die kleine Gemeinde liegt zwischen den Städten Friedrichshafen und Meersburg. Die Geschichte von Hagnau geht bis in die Bronzezeit zurück. Schon damals war die Siedlung am Seeufer Hagnau Burg besiedelt.

Einen historischen Fund machte man im Jahr 1986. Bei dem Fund handelte es sich um die älteste aus holz hergestellte Flöte. Das Gebiet Hagnau bietet vielen Weinbauern ein sicheres Einkommen. Weitläufige Weinberge sind charakteristisch für Hagnau. Als älteste Winzergenossenschaft in Baden-Württemberg gilt der Winzerverein Hagnau. Es handelt sich bei dieser Winzergenossenschaft um die größte im gesamten Bodenseeraum. Als zweites Einkommen nutzen viele Winzer mittlerweile den Tourismus. Denn auch in Hagnau stellt der Tourismus eine wichtige Einnahmequelle für die Anwohner dar.

Da man im gesamten Bodenseeraum verstärkt auf den Umwelt- und Naturschutz trifft, werden auch die Reben entsprechend umweltschonend angebaut. Das heißt, dass statt umweltschädlichen Chemikalien, Fungizide und pilzresistente Rebsorten gegen den Mehltau eingesetzt werden. Weiterer Bestandteil der Wirtschaft ist der Obstanbau in der höheren Lage der Region. Dort werden Äpfel und Zwetschgen angebaut. Dieses Obst ist weitläufig als Bodensee-Obst erhältlich. Der Fischfang regelt den Bedarf an Frischfisch innerhalb des Ortes. Man kann frischen oder geräucherten Fisch im Ort kaufen oder in einem Restaurant als Mahl zu sich nehmen. Meist handelt es sich um Bodenseefelchen, die auf der Speisekarte der Restaurants stehen.