Rorschach

In der Schweiz direkt am Bodensee gelegen liegt der Ort Rorschach. Dieser Ort ist von der Geschichte sehr geprägt und verfügt über ein entsprechend ausgeprägtes kulturelles Angebot. Allerdings können nicht nur Freunde der Bodenseegeschichte und der Kultur dort auf ihre Kosten kommen, sondern auch Freunde der körperlichen Betätigung. Radfahren und Wandern stellt lediglich eine kleine Auswahl der dort gegebenen Möglichkeiten dar.

Wassersportlern wird durch die direkte Lage am See ermöglicht, einen der vielen Wassersportarten für sich zu entdecken oder als Liebhaber einer bestimmten Wassersportart umzusetzen. Das Kornhaus begrüßt die Gäste, die von der Seeseite anreisen. Innerhalb des Kornhauses befindet sich ein Museum. Dieses Museum wurde im Jahre 1935 als Rorschacher Heimatmuseum eingerichtet. In ihm kann man Gegenstände aus der Urzeit der Region besichtigen und sehr viel wissen aus der Bronzezeit erlangen. Diverse Themenbereiche spiegeln die Geschichte bis zur Bronzezeit in faszinierender Weise wider.

Die Luftfahrt stellt in der Schweiz ebenfalls einen wesentlichen Beitrag zur Geschichte der Region Bregenz dar. Auf sehr Anschauliche und Faszinierende Weise wird dem Besucher dort der Traum vom Fliegen nahe gebracht. In einem entsprechenden Museum kann man darüber sehr viel Interessantes erfahren. Es handelt sich hierbei um ein eindrucksvolles Gebäude, das in einer besonders interessanten Bauweise gebaut wurde. Doch ebenso interessant sind die Bürgerhäuser, welche an die Leinwandzeit erinnern.

Das einstige Kloster Maria Berg, dient heute als Pädagogische Hochschule. Die Badhütte bietet Raum für Autorenlesungen, welche gerne besucht werden. Der Vampirball und das Sandskulpturenfestival sind weitere Veranstaltungsangebote in Rorschach. Außerdem findet ein A-cappella-Festival statt, dass eine Vielzahl von begeisterten Zuhörern in seinen Bann zieht.